nvlimgstart2

Der NVL vertritt die
Interessen von rund
140 Lohnsteuerhilfe-
vereinen, 6.000
Beratungsstellen,
mehr als 1,7 Millionen
Arbeitnehmern.

Aktuelle Meldungen

  • MdB Ralph Brinkhaus empfing Vertreter des BVL

    Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, empfing am 19....

    MEHR ERFAHREN

  • Aus BDL und NVL wird BVL

    „Die Lohnsteuerhilfevereine blicken optimistisch in das Jahr 2017“, stellen die Geschäftsführer...

    MEHR ERFAHREN

Semestergebühren sind Ausbildungskosten. Deshalb können sie in voller Höhe vom Ein-kommen des Kindes abgezogen werden. Das gilt auch dann, wenn in den Semestergebüh-ren ein Studententicket enthalten ist, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 22.09.2011 Az. III R 38/08 entschied. Über diese und über anzuerkennende Aufwendungen informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V.

Kurz vor Weihnachten weist das Bundesministerium der Finanzen mit Schreiben vom 20.12.2011 die Finanzämter an, Rechtsprechung zum steuermindernden Abzug von Zivilprozesskosten nicht anzuwenden. Der Neuer Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) kritisiert diese Vorgehensweise und erwartet, dass der BFH erneut zugunsten der Steuerpflichtigen entscheidet.

Auch im neuen Jahr unterliegt das Steuerrecht wieder zahlreichen Änderungen. Von dem Steuervereinfachungsgesetz profitieren vor allem Eltern und Vermieter. Die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte (ELStAM) wurde dagegen ausgesetzt und auf 2013 verschoben. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) gibt nachfolgend einen Überblick über wichtige Änderungen, die Arbeitnehmer im neuen Jahr erwarten.

Kinder, die sich in einer betrieblichen Ausbildung befinden, müssen in der Regel bereits selbst Kranken- und Pflege­ver­sicherungs­beiträge zahlen. Diese Beiträge sind seit 2010 steuermindernd absetzbar. Vielen Auszubildenden bringt das jedoch keinen Vorteil, weil sie ohnehin keine Lohnsteuern zahlen. Eine Ausnahme im Gesetz erlaubt jedoch die Berücksichtigung dieser Beiträge bei den Eltern.

Die Bundesregierung hat beschlossen, den Einkommensteuertarif ab 2013 in zwei Stufen zu ändern. Daraus ergeben sich Entlastungen für alle Steuerzahler. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) vermisst jedoch im Gesetzentwurf einen Abbau des überproportionalen Anstiegs des Steuersatzes für geringe Einkommen.

doc

Steuerentlastungen-ab-2013

Dateigröße : 96.26 kb

Nach den Pannen bei der Einführung der „Elektronischen Lohn­steu­er­ab­zugs­merk­ma­le – ELStAM“ hat das Bundesfinanzministerium eine Einführung im Jahr 2012 jetzt endgültig aufgegeben. Neben der Verunsicherung bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern gibt es eine Reihe praktischer Probleme, weil die letzte Papierlohnsteuerkarte bereits für 2010 ausgestellt worden war. Dennoch wird sie jetzt weiter verwendet.

Die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte verzögert sich auf unbestimmte Zeit. Obwohl das Projekt bereits um ein Jahr verschoben wurde, steht Arbeitgebern zum 1. Januar 2012 der Datenabruf nicht zur Verfügung. Die Lohnsteuerkarte 2010, die schon für 2011 weiter gelten musste, ist nunmehr auch im kommenden Jahr weiter anzuwenden. Da Arbeitnehmer aber be-reits über ihre elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) informiert wurden, herrscht vielfach Verunsicherung.

Bevor die Adventszeit beginnt sollte zum Jahresende geprüft werden, ob aus steuerlicher Sicht alles geregelt ist. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) gibt wertvolle Tipps, welche Fristen zum Jahresende ablaufen, welche Ausgaben noch getätigt und welche besser ins neue Jahr verschoben werden sollten.

Die Enttäuschung dürfte bei vielen Studenten sehr groß sein. Nachdem der Bundesfinanzhof (BFH) vor einigen Monaten den Weg frei machte, dass sie ihre Studienkosten als Werbungskosten absetzen können, hat der Bundestag gestern mit einer Änderung des Einkommensteuergesetzes den Abzug ausgeschlossen. Die Regelung soll sogar rückwirkend in Kraft treten. Nach Auffassung des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) ist das letzte Wort zum Abzug von Studienkosten noch nicht gesprochen.

doc

Kein-Abzug-von-Studienkosten

Dateigröße : 77.82 kb

Alle Arbeitnehmer erhalten derzeit einen Brief von ihrem Finanzamt. Bundesweit werden von Mitte Oktober bis spätestens Ende November Informationsschreiben über die „Elektronischen LohnsteuerAbzugsMerkmale – ELStAM“ verschickt. Was bisher auf der Lohnsteuerkarte aus Pappe stand, ist jetzt im zentralen Datenspeicher erfasst. Allerdings ging bei der Umstellung nicht alles glatt. Arbeitnehmer sollten deshalb die Daten in den zugesandten Schreiben genau prüfen, rät der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) aus Berlin.

doc

Post_vom_Finanzamt

Dateigröße : 74.75 kb

Wer bis zum Ende des Jahres seine monatliche Lohnsteuer minimieren möchte, kann sich noch bis zum 30. November einen Freibetrag eintragen lassen. Der Eintrag erfolgt letztmalig auf der Papier - Lohnsteuerkarte. Über das Verfahren und die kommenden Änderungen informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) aus Berlin.

doc

Berlin, 06. Oktober 2011. Frau Dr. Birgit Reinemund (FDP), Vorsitzende des Finanzaus-schusses des Deutschen Bundestages empfing am 29. September 2011 Vertreter des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V. zu einem Gespräch in Berlin. NVL-Verbandssprecher Ingo Bettels und Geschäftsführer Uwe Rauhöft übergaben die dritte, überarbeitete und aktualisierte Fassung des Steuerkonzeptes des Verbandes.

doc

Presseerklaerung

Dateigröße : 149.50 kb

Muss ein Umzug aus beruflichen Gründen erfolgen, sind die damit verbundenen Kosten Werbungskosten. Auch doppelter Mietaufwand ist der Höhe nach unbegrenzt abzugsfähig, urteilt der Bundesfinanzhof in einer aktuellen Entscheidung (Az: VI R 2/11). Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) informiert über die Hintergründe.

Nachdem der Vermittlungsausschuss grünes Licht gegeben und der Bundesrat und Bundestag das Gesetz unmittelbar danach beschlossen haben, können wichtige Änderungen in Kraft treten. Was die Neuregelungen Familien, Arbeitnehmern und Vermietern bringen und was weiterhin zu beachten gilt, erläutert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL).

Viele Steuerzahler müssen jedes Jahr eine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen. Wer das trotz Verpflichtung bisher noch nicht getan hat, sollte sich nach Information des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) schnellstmöglich darum kümmern. Die Finanzverwaltung darf auch ohne Erklärung Steuerbescheide erlassen. Dann werden die Besteuerungsgrundlagen seitens der Behörde geschätzt. Außerdem wird ein Verspätungs-zuschlag bis zu 10 Prozent der festgesetzten Steuer eingefordert.

Fairness für Steuerzahler muss wiederhergestellt werden
- Gemeinsame Pressemitteilung der Verbände BdSt, BDL, DStV, NVL -

Elektronische Datenübertragung und -verarbeitung setzen sich in Deutschland auch bei der Einkommensbesteuerung immer mehr durch. Das nützt vor allem der Finanzverwaltung. Der Bund der Steuerzahler Deutschland, der Deutsche Steuerberaterverband sowie der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine und der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine mahnen Änderungen im Interesse der Steuerzahler an.

Wer kennt das nicht: Eine Gehaltserhöhung oder Prämie wird gezahlt, jedoch bleibt nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben wenig davon in der „Lohntüte“. Wie sich das vermeiden lässt und Ar-beitgeber ihren Arbeitnehmern Leistungen ohne Beteiligung des Fiskus zukommen lassen können, erläutert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL).

Die Steuererklärung ist für die meisten ein „Tabu-Thema“. Wer kennt das nicht? Der Gedanke, ganze Wochenenden zu opfern, schreckt dermaßen ab, dass man gleich ganz darauf verzichtet. Es sei denn, es steht ein „Muss“ dahinter. Dabei kann es auch ganz einfach sein. Steuerberater oder Lohnsteuerhilfevereine sind kompetente Ansprechpartner. Der Steuerzahler spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern darf nach Mitteilung des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfe-vereine (NVL) auch auf die höchst mögliche Erstattung bauen.

Wie viele regelmäßige Arbeitsstätten ein Arbeitnehmer pro Tag aufsuchen kann, hat der Bundesfinanzhof mit drei aktuellen Urteilen neu festgelegt (Az. VI R 55/10, VI R 3610, VI R 58/09). Auch wenn sich die Tätigkeit auf mehrere Arbeitsorte verteilt, kann höchstens ein Ort regelmäßige Arbeitsstätte sein. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) informiert über die neue Rechtsprechung und erläutert, wer von den Urteilen profitiert.

Der Bundesfinanzhof hat mit zwei aktuellen Urteilen zu Gunsten aller Auszubildenden und Studierenden entschieden, dass Aufwendungen einer Berufsausbildung oder eines Studiums auch im unmittelbaren Anschluss an die Schulausbildung vorweggenommene Werbungskosten sind (Az. VI R 38/10 und VI R 7/10). Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) begrüßt diese Urteile, weil sie Steuerzahlern zugute kommen, die in ihre Bildung investieren.

doc

Erststudium-Werbungskosten

Dateigröße : 72.70 kb

Mit dem neuen Ausbildungsjahr beginnt für hunderttausende Schulabgänger das Berufsleben. Der Einstieg bringt zahlreiche Fragen mit sich. Wie geht es weiter mit dem Kindergeld oder was wird vom Ausbildungsgehalt versteuert? Über diese und weitere Punkte informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL).

doc

Ausbildungsbeginn

Dateigröße : 74.24 kb

Berufsgruppen, die ein Arbeitszimmer benötigen, scheitern häufig an der Anerkennung der Kosten, weil der Raum privat mitgenutzt wird. Ein neues Urteil des Finanzgerichts Köln lässt die Steuerzahler jetzt hoffen, anteilig Werbungskosten geltend machen zu können.

doc

Neue-Chancen-Arbeitszimmer

Dateigröße : 62.46 kb

Unterkunftskosten eines Kindes während der Ausbildung können bei der Berechnung der Einkünfte nicht abgezogen werden. Dadurch kann das Kindergeld entfallen, wenn die Jahresgrenze für das Kindergeld überschritten wird, wie der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil vom 9. Juni 2011 entschied (Az. III R 28/09). Eltern sollten deshalb rechtzeitig gegensteuern.

doc

Abzug-Unterkunftskosten

Dateigröße : 77.82 kb

Der Bundesfinanzhof hat mit seiner Entscheidung vom 12. Juli 2011 den Solidaritätszuschlag als verfassungsgemäß eingeschätzt. Dass der Streit damit ein Ende gefunden und der „Soli“ dauerhaft erhalten bleibt, ist jedoch kaum zu erwarten. Der NVL fordert eine politische Lösung und benennt Gründe für eine Gesetzesänderung zum Steuertarif.(NVL).

doc

Wenn es bisher nur für die Scheidung möglich war, die Anwaltskosten in der Einkommensteuererklärung anzugeben, sind nun auch Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastung abziehbar. Das ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofes, wie der Neue Verband der Lohnsteu-erhilfevereine e.V. (NVL) erläutert.

doc

Zivilprozesskosten

Dateigröße : 72.19 kb

Derzeit werden durch die Finanzämter Steuerbescheide von Rentnern geprüft. Verglichen werden die angegebenen Renten und die Kontrollmitteilungen der Rentenkassen. Nicht selten kommt es dabei zu Abweichungen. Eine Änderung des Steuerbescheides ist jedoch nicht immer berechtigt, informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL).

doc

Kleinbetragsverordnung

Dateigröße : 72.19 kb

Gemeinsame Pressemitteilung BDL-NVL
Anmeldeschluss für die nächste Prüfung: 31. Juli 2011

pdf

Haus- und Wohnungseigentümer, die in Sanierungen zur Energieeinsparung investieren, können mit neuen steuerlichen Förderungen rechnen. Im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages fand am 27. Juni 2011 eine Sachverständigenanhörung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung statt. Sowohl Vermieter als auch Selbstnutzer profitieren von den vorgesehenen Regelungen.

doc

Energetische-Sanierung

Dateigröße : 70.14 kb

Gemeinsame Pressemitteilung BDL-NVL

Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) hat festgestellt, dass aktuelle Lohnsteuerbescheinigungen Fehler bei den Arbeitgeberanteilen zur Rentenversicherung enthalten. Betroffen sind Beschäftigte in Kurzarbeit oder Altersteilzeit.

Endlich sind Ferien und der Gedanke liegt nahe, das Taschengeld mit einem Ferienjob aufzubessern. Um Abzüge beim Verdienst zu vermeiden, gilt es jedoch einiges zu beachten. Das Kindergeld für volljährige Kinder kann ebenfalls gefährdet sein. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) aus Berlin gibt dazu Tipps.

doc

Ferienjob-2011

Dateigröße : 75.26 kb

Der Deutsche Bundestag hat am 9. Juni 2011 das Steu­er­ver­ein­fach­ungs­ge­setz 2011 be­schlossen. Der Bun­des­rat wird voraussichtlich am 8. Juli über das Gesetz entscheiden. Weil einige Änderungswünsche der Länderkammer bereits berücksichtigt wurden, ist davon auszugehen, dass das Gesetz in der heute beschlossenen Fassung in Kraft treten wird.

doc

doc

NVL-Verbandstag

Dateigröße : 891.90 kb

Es sind nur noch wenige Tage, bis für viele Steuerpflichtige die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung 2010 abläuft. Stichtag für alle, die eine Erklärung abgeben müssen, ist grundsätzlich der 31. Mai des Folgejahres. Für wen diese Frist zutrifft und wer sich für die Abgabe der Steuerklärung noch Zeit lassen kann ist nach Mitteilung des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) längst nicht allen bekannt.

doc

Die steuerliche Berücksichtigung der Fahrtkosten zur Arbeit bleibt Thema von Steueränderungen. Zum Jahr 2001 wurde die vom Verkehrsmittel unabhängige Entfernungspauschale eingeführt, 2004 wurden die Abzugsbeträge auf 0,30 Euro gekürzt und 2007 sollten die ersten 20 Kilometer der Ge-setzgebung beinahe ganz zum Opfer fallen. Dies wurde 2008 durch das Bundesverfassungsgericht wieder aufgehoben. Bestand haben nur die regelmäßigen Kostensteigerungen, die Pendler auf sich nehmen müssen. Autofahrer und Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel sind davon gleichermaßen betroffen. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) sieht deshalb eine deutliche Anhebung des Kilometersatzes bei der Entfernungspauschale als dringend erforderlich an.

Bis zum 31. Mai sind es nur noch wenige Tage und die Steuerzahler, die zur Einkommensteuerveranlagung verpflichtet sind, müssen bis dann ihre Erklärung für 2010 beim Finanzamt eingereicht haben. Aber, wie bereits im letzten Jahr sind die Banken schlecht darauf vorbereitet, kritisiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) aus Berlin.

Der Bundesfinanzhof ändert seine Rechtssprechung und hat mit Urteil vom 24. Februar 2011 unter dem Az. VI R 66/10 entschieden, dass auch Arbeitnehmer, die „zur See fahren“ steuerrechtlich eine so genannte Fahrtätigkeit ausüben. Damit ist ein deutlich höherer Ab-zug von Verpflegungsmehraufwendungen möglich, informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL)

doc

Der Bundesfinanzhof weist mit Beschluss vom 2.3.2011 die Beschwerde einer Familienkasse zurück, die eine einheitliche Rechtssprechung forderte in Bezug auf „Regelmäßige Arbeitsstätte und Reisekosten für Auszubildende“, wenn der theoretische Unterricht an einem anderen Ort als der Ausbildungsstätte durchgeführt wird. Hierüber informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL).

doc

Kindergeldanspruch-retten

Dateigröße : 74.24 kb

Bereits im September 2010 berichtete der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) über die Entscheidung des Bundesfinanzhofes, dass Zinsen, die das Finanzamt wegen Einkommensteuererstattungen gesetzlich zu zahlen verpflichtet ist, nicht steuerpflichtig sind. Nachzahlungszinsen können bereits seit 2000 steuerlich nicht berücksichtigt werden.

Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) informiert über die Entscheidung des Bundesfinanzhofes vom 02.Februar 2011 Az: VI R 15/10, dass Gegenbesuche des Ehegatten, die privat veranlasst sind, nicht von der Steuer abgesetzt werden können.

Der NVL Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine gibt nachfolgend einen Überblick über wichtige Änderungen, die bei der Steuererklärung 2010 zu beachten sind.

doc

Einkommensteuererklaerung2010

Dateigröße : 79.87 kb

Der Bundesfinanzhof fällte ein Urteil, dass Kinderbetreuungskosten nur der steuerlich geltend machen kann, der den Betreuungsvertrag abgeschlossen und die Kosten dafür auch getragen hat. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) macht darauf aufmerk-sam, dass hierdurch Elternpaare, die zusammen leben und wirtschaften, gegenüber verheirateten Elternpaaren deutlich im Nachteil sind.

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat mit Schreiben vom 02. März 2011 eindeutige Anweisungen zur Verfahrensweise der steuerlichen Berücksichtigung eines häuslichen Arbeitszimmers gegeben. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) hin und begrüßt die Klarstellung durch das BMF.

doc

BMF-Arbeitszimmer

Dateigröße : 74.75 kb

Bei der aktuellen Einkommensteuerklärung 2010 kommt erstmals eine Neuregelung für Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zum Tragen. Fehlerhafte Lohnsteuerbe-scheinigungen bei freiwillig in den gesetzlichen Krankenkassen versicherten Arbeitnehmern können jedoch zu 1000 Euro Steuernachteil führen. Arbeitgeber und Finanzverwaltung sind in der Pflicht, den Fehler zu korrigieren, so die Auffassung des NVL Neuer Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V.

Durch das Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung hat sich der Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 01. Januar 2010 in wesentlichen Bereichen verändert. Beim Lohnsteuerabzug wird eine Vorsorgepauschale berücksichtigt, während bei der Veranlagung mit der Steuererklärung nur die tatsächlich geleisteten Beiträge berücksichtigt werden. Bei Zeitsoldaten und Beamten wird eine Mindestvorsorgepauschale bei der Lohnsteuerberechnung berücksichtigt, die oft zu hoch ausfällt und zu Steuernachzahlungen führt.

doc

Steuernachzahlungen

Dateigröße : 79.87 kb

Der Arbeitgeber kann Mitarbeitern jeden Monat einen Tankgutschein zukommen lassen, ohne den Fiskus daran zu beteiligen, informiert der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL). Auch mit Geschenkgutscheinen lassen sich Steuern und Sozialversicherungsbeiträge sparen.

doc

Tankgutschein

Dateigröße : 79.36 kb

Der BFH hat seine Rechtsprechung geändert. Mit Urteilen vom 11. November 2010, Az: VI R 17/09 und VI R 16/09 hat der Bundesfinanzhof die steuerliche Anerkennung von krankheitsbedingten Mehraufwendungen als außergewöhnliche Belastungen erleichtert.

doc

auergewoehnliche-Belastungen

Dateigröße : 79.87 kb

Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und FDP haben sich heute geeinigt, den Arbeitnehmerpauschbetrag bereits rückwirkend für 2011 anzuheben. Der NVL begrüßt, dass der Streit beigelegt und damit weitere wichtige Steueränderungen umgesetzt werden können. Den erhöhten Abzug erst zum Jahresende mit der letzen Lohnabrechnung einzuführen ist ein vernünftiger Weg, weil damit rückwirkende Korrekturen der Lohnabrechnungen vermieden werden. Die Maßnahme selbst ist nach Auffassung des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) jedoch der der falsche Weg. Die tatsächliche Steuerentlastung für Arbeitnehmer beträgt nur 11 bis 36 Euro im Jahr und wird durch höhere Beiträge in die Kranken- und Arbeitslosen­versicherungen vollständig aufgebraucht. Profitieren werden zudem nur diejenigen, die keine oder nur geringe Werbungskosten haben.

doc

Steuerentlastung

Dateigröße : 89.09 kb

Beim Bundesfinanzhof (BFH) mehren sich Klageverfahren, in denen es um die Frage geht, ob für Fahrten zur Arbeit die Entfernungspauschale oder Kosten für eine auswärtige Tätigkeit anzuerkennen sind. Während für Fahrten zur regelmäßigen Arbeitsstätte die Entfernungspauschale mit 0,30 Euro pro Entfernungskilometer zu berücksichtigen sind, können bei einer Auswärtstätigkeit neben der doppelten Fahrtkostenpauschale auch Verpflegungsmehraufwendungen geltend gemacht werden. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) hin und rät, sich gegebenenfalls an diese Verfahren anzuhängen.

doc

Entfernungspauschale

Dateigröße : 79.87 kb

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 13.10.2010 (VI R 38/09) entschieden, dass die Kosten für eine Heimunterbringung auch ohne Pflegestufe beziehungsweise Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen „H“ oder „Bl“ als außergewöhnliche Belastung bei der Einkommensteuererklärung abgesetzt werden können. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) weist darauf hin, dass der BFH mit dieser Entscheidung seine bisherige strengere Rechtsprechung gelockert hat.

doc

Heimkosten

Dateigröße : 77.31 kb