nvlimgstart2

Der NVL vertritt die
Interessen von rund
140 Lohnsteuerhilfe-
vereinen, 6.000
Beratungsstellen,
mehr als 1,7 Millionen
Arbeitnehmern.

Aktuelle Meldungen

  • MdB Ralph Brinkhaus empfing Vertreter des BVL

    Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, empfing am 19....

    MEHR ERFAHREN

  • Aus BDL und NVL wird BVL

    „Die Lohnsteuerhilfevereine blicken optimistisch in das Jahr 2017“, stellen die Geschäftsführer...

    MEHR ERFAHREN

 
Aufgaben und Ziele des Verbandes

Satzungsmäßige Aufgabe des Verbandes ist die Vertretung der beruflichen Interessen seiner Mitglieder, die Förderung der Qualitätssicherung der Beratung und die Vertretung der steuerrechtlichen Belange der in den Lohnsteuerhilfevereinen organisierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Rentner und Pensionäre. Darüber hinaus bietet der Verband Unterstützung in der Arbeit und Informationen für seine Mitglieder.

Wichtige berufspolitische Zielsetzungen des Verbandes sind:

  • Sicherung einer Beratungsbefugnis, welche sich an den Erfordernissen der steuerlichen Betreuung der Arbeitnehmer als traditionelles Klientel der Lohnsteuerhilfevereine orientiert, d.h. Anpassung der Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes an Gesetzesänderungen und Änderungen der tatsächlichen Verhältnisse.
  • Anpassung der berufsrechtlichen Zugangsvoraussetzungen und der sonstigen gesetzlichen Rahmenbedingungen, bspw. im Werberecht, an die tatsächlichen Erfordernisse.

Auf einen Punkt gebracht geht es darum, die Arbeitsbedingungen der Lohnsteuerhilfevereine zu erhalten, damit deren Beratungsangebot ratsuchenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch zukünftig offen steht.

Die Arbeit des Verbandes hat in der Vergangenheit mehrmals Niederschlag in Änderungen des Steuerberatungsgesetzes gefunden.

Zur Qualitätssicherung hat der NVL 2002 ein Normungsvorhaben beim Deutschen Institut für Normung (DIN) initiiert. Die DIN – Norm 77700 regelt Qualitätsstandards der von den Lohnsteuerhilfevereinen erbrachten Dienstleistung. Seit 2008 können sich Verbraucher am Qualitätssiegel des ZVL - Zertifizierungsverbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V. bei der Auswahl ihrer Beratungsstelle orientieren.

Wichtige Ziele des NVL im Steuerrecht sind:

  • Orientierung steuerrechtlicher Vorschriften an verfassungsrechtlichen Vorgaben (Nettoprinzip) und ökonomischen Erfordernissen;
  • Reform der einkommensteuerrechtlichen Vorschriften für mehr Transparenz, Verständlichkeit, Systematik und sinnvolle Vereinfachung;
  • Modernisierung des Besteuerungsverfahrens durch Automation (bspw. „Elster“) und Bürokratieabbau (bspw. Zuordnung der Aufgaben der Familienkassen zu den Finanzämtern).

Der Verband ist parteipolitisch unabhängig und bietet seine Bereitschaft zu einem konstruktiven Disput allen Parteien und gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen an. Messlatte sind dabei die gesellschaftlichen und ökonomischen Erfordernisse unseres Landes.

 

Was leisten Lohnsteuerhilfevereine?

Seit mehr als 40 Jahren sind Lohnsteuerhilfevereine kompetente Ansprechpartner für Arbeitnehmer, Rentner und Arbeitslose. In den bundesweit rund 13.000 Beratungsstellen werden sie in Fragen der Lohn- und Einkommensteuer beraten.

Voraussetzung ist, dass nur Einkünfte vorliegen, für die die Lohnsteuerhilfevereine Beratungsbefugnis haben (§ 4 Nr. 11 StBerG). Wer sich beraten lassen möchte, wird Mitglied im Lohnsteuerhilfeverein. Mit dem Mitgliedsbeitrag sind alle Aufwendungen abgegolten, von der Beratung über das Erstellen der Steuererklärung bis zur Bescheidprüfung und Rechtsmitteln bei Abweichungen.

Weitere Infor­mationen zur Arbeit und Vor­schrif­ten für Lohn­steue­rhilfe­vereine sind in den §§ 13 - 31 des Steuer­beratungs­gesetzes im Abschnitt Lohn­steuer­hilfe­vereine geregelt

StBerG § 13, Zweck und Tätig­keits­bereich:

doc

Zweck-und-Taetigkeitsbereich

Dateigröße : 85.50 kb